"Ophelia LERNT SCHWIMMEN" koblenz/ alemania

Projekt für Frauen die Gewalt erfahren haben.

 

Ophelia, tragische Figur aus dem Drama "Hamlet" von Shakespeare, repräsentiert alle Frauen die ihre Kraft und Lebenslust verloren haben aufgrund von Misshandlung , Liebesverlust und Respektlosigkeit.                                                  

Schmerzen, Depression und Krankheit sind oft die Folge von unerträglichem Leiden, sei es aus psychischen oder psychischen    Gründen.

Das Projekt ist den Frauen gewidmet, die ihre Ängste und Nöte überwinden wollen, ihr Bewusstsein zu verändern und die Frauen-Opferrole verlassen wollen. Die neue Ophelia ist kein Opfer von männlicher  Ignoranz, sondern kämpft um ihr Recht auf Liebe für sie und ihre Kinder. Die symbolische Sprache der Kreation verhilft das zu benennen, was sich hinter unterdrückten Gefühlen jahrelanger Demütigung und Identitätsverlust verbirgt. Eine Einführung in die Welt der Imagination löst die Reaktion einer Dringlichkeit aus, die das "Unaussprechliche" ausdrücken lässt.

 

                  




"ARIADNES FADEN" Palma de mallorca

Kunststiftung Joan Miró Palma de Mallorca

 

Im Mittelpunkt der Aktivität stand die metaphorische Übertragung persönlicher Konfliktbewältigung bei Frauen mit Essstörungen.  Angeregt von Materialien aus Recycling -und Textilbereich nahmen zahlreiche Probleme ihre "Gestalt" an. Die Naht/Narbe im Sinne des "wieder-zusammenfügen", reparieren, heil machen verstärkt den symbolischen Charakter im Umgang mit Körper und Kleidung.

 

 



"kunst und heilung" hamburg/alemania

Workshop  Martiniklinik

 

Pflegepersonal der Klinik, aber auch privat Interessierte werden in die Sprache der Kunst im therapeutischen Sinne eingeführt. Der spielerische Umgang mit Farbe und Form verhilft Perönliches zu entdecken und damit neu umzugehen. Im kreativen Prozess  vermindert sich das Leidensbewusstsein des Patienten.



"junts" palma de mallorca

Suche nach Identität

 

Jugendhaftanstalt Mallorca

Mit jugendlichen Straftätern wurde eine neue Kommunikationsebene über künstlerischen Ausdruck hergestellt. Aufgestaute Aggressivität verwandelt sich in frei fließende Kreativität und eröffnet neue Möglichkeiten Konfliktpunkten entgegen zuwirken. 



"Vom Nichtgebrauch zum Wiedergebrauch" palma de mallorca

Erneuerung

 

Haftanstalt Mallorca

Textiles Experimentieren gab den Frauen Impulse zur Erneuerung sowohl ihrer äußeren Erscheinung, als auch ihrer inneren Einstellung. Priorität des Workshops war die individuelle Selbsterkennung und Konfrontation mit der eigenen Persönlichkeit durch künstlerisches Gestalten. 

 



"Eine Reise ins Land der Inseln" palma de mallorca

Workshop mit Kinder die Gewalt erfahren haben

 

Beim Eintauchen in die Welt der Fantasie  haben die Kinder die Möglichkeit ohne Worte, ohne Bekenntnis, Form und Ausdruck dem Ursprung ihrer inneren Konflikte zu geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



"Farbe und Leidenschaft, ein starkes gewebe"  buger/consell/sineu (mallorca)

 

 

 

 

Workshop "Farbe und Leidenschaft, ein starkes Gewebe 

   

Durch symbolisches Schaffen werden Unverständigkeit und kulturelle Diskrepanzen abgebaut. Zielgruppe sind Frauen der Dorfbevölkerung Mallorcas und Immigranten aus dem Magreb.